6 Prinzipien für das perfekte Firmenlogo

WARUM IST DAS FIRMENLOGO SO WICHTIG?

Also Sie wollen einen Online-Shop gründen oder Sie sind sogar bereits bei eBay tätig. Sie haben schon einiges verkauft, vielleicht auch ein eBay Template für Ihre Angebote erstellt.  Sie stellten aber fest, da fehlt Ihnen noch ein wichtiger Bestandteil vom Firmenimage….. das Logo. Dies ist ein wichtiger Kernpunkt, wenn man das Markenimage eines Unternehmens aufbauen will. Mit dem Logotyp wird letztendlich das Unternehmen assoziiert. Das Logo steht überall, auf der Webseite, auf den Rechnungen, auf Visitenkarten und Flugblättern, aber auch auf Facebook oder Twitter. Die Marktforschungen zeigen, dass auch für die Konsumenten der erste Eindruck der wichtigste ist. Das Wesen des Logos sollte die Besonderheiten einer bestimmten Branche und Marke widerspiegeln. Jedes Wert, mit dem sich eine Firma identifiziert, soll sichtbar in dem Logo sein. Zum Beispiel eine Marketing-Agentur will bestimmt andere Werte hervorheben als ein Versicherungsunternehmen. Auf dem Marktplatz beobachten wir einen Überfluss an verschiedener Art von Firmenlogos und Grafiken, deswegen ist es immer wichtiger sich von der grauen Masse abzuheben.

WAS ZEICHNET DIE FIRMENLOGOS DER ALLERGRÖSSTEN AUS

Die sind einfach, überzeitlich und sehr gut erkennbar. Ein nicht kompliziertes Logo zu entwerfen muss eine leichte Aufgabe sein – könnte zuerst einer sagen. In der Tat ist es schwerer als es klingt. Man muss sich echt viel Mühe geben um ein auffallendes Firmenlogo zu entwerfen. Die größten Hersteller der Welt sind dessen auch bewusst, demzufolge werden die berühmten Markenlogos auch mit der Zeit vereinfacht. Beispielsweise kann man an der Stelle Pepsi, Apple oder Nike nennen. Die Gestaltung eines Firmenlogos ist zur Kunst geworden, wo das Endprodukt ein hoch geschätztes Kunststück ist.  Ein gutes Projekt muss doch mehrere Merkmale erfühlen, es muss einzigartig und einfach sein, es muss auch den Charakter des Unternehmens wiedergeben und leicht in die Erinnerung einfallen. Manche Logodesigner sind der Regel treu, dass wenn es länger als 30 Sekunden dauert, um ein Logo zu skizzieren, dann ist es zu kompliziert. Die Faustregel scheinen auch die größten Marktführer der Welt zu beachten. Man soll immer die besten als Vorbild nehmen, daher ist es sinnvoll als Anregung ein paar Firmenlogos von der Weltspitze zu analysieren.

Apple
  

Apple, eine von den bekanntesten Marken der Welt. Das Firmenlogo muss man niemandem vorstellen, es spricht für sich selbst. Es ist nicht mehr nur ein graphisches Design, sondern mehr ein Lebensstill, eine Philosophie. Wie wir sehen, hat sich das Logo im Laufe der Zeit stark entwickelt und wurde zum Glück vereinfacht. Das aktuelle Logo ist monochromatisch und schlicht, es lässt sich einfach nichts mehr vom Logo abziehen und es braucht keine Änderungen mehr. Was wichtig ist, es widerspiegelt auch die Werte des Unternehmens, wie Neugier, Originalität und Außergewöhnlichkeit.

Nike, Inc

 

Nike, ein US-amerikanisches Unternehmen aus der Sportartikelbranche. Jeder kennt das Logo, ob er Sport aktiv betreibt oder nicht. Kann ein Design überhaupt weniger kompliziert sein? Nur ein einziger Strich, aber lässt sich mit keinem anderen Logo verwechseln und wie die Legende besagt, hat der Design 35$ gekostet. Es hat auch einen eigenen Namen – es wird als „Swoosh“ bezeichnet. Trotz der Unkompliziertheit stellt das Logo auch den Charakter der Firma dar. Es zeigt vor allem Dynamik und Hartnäckigkeit. Der Firmenname kommt von der Siegesgöttin aus der griechischen Mythologie, und was is nur für die Athleten wichtiger als der Sieg?

Pepsi, Pepsi-Cola

    

Die meisten von uns sind bekannt mit dem Geschmack aber auch das Logo bleibt nicht fremd. Wenn man das originelle und das derzeitige Logo vergleicht, dann sieht man einen klaren Unterschied. Man ging hier eindeutig in die Richtung – Vereinfachung. Auch wenn im jetzigen Logo der Text wegfällt, weiß man sofort was der Logotyp bedeutet.

ABSOLUTE NO-GOS BEIM LOGOGESTALLTUNG

  1. Zu viele Farben. Verwenden Sie Maximal 2-3 Farbtöne. Je weniger, desto besser. Der Logotyp soll möglichst eintönig sein.
  2. Zu viele Schriftarten. Mehr als zwei Schriftarten braucht in der Tat Ihr Logo nicht.
  3. Imitieren. Existierende Logo-Designs sollten nicht kopiert oder verarbeitet werden. Ihr Logo muss doch einzigartig sein, nicht war?
  4. Einsatz von Rastergrafik. Das Firmen-Logo muss immer gut aussehen, ob klein oder groß. Das Logo muss beliebig vergrößerbar sein, ohne an der Qualität zu verlieren.
  5. Falsche Farbwahl. Die Art und Weise wie die Kunden die Farben wahrnehmen gewinnt beim Logodesign immer wieder an Bedeutung, daher bevor Sie die Farbe für Ihr Logo auswählen, recherchieren Sie ein Bisschen womit das eine oder das andere Kolorit assoziiert wird.
  6. Gestaltet von einem Amateur. Lassen Sie sich ein Firmenlogo erstellen, wenn Sie selbst keine Grafikkenntnisse besitzen. Im Internet gibt es einige Seiten, die auch kostenlose Logos anbieten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*